02.01.2018 – Angekommen auf dem Luminohof

19.09 Uhr – Draußen ist schon stockdunkel. Nach dem Einpacken in Meißen und dem Auspacken auf dem Luminohof, sitze ich jetzt hier an meinem PC.  Dieser steht vor einem schönen alten Fenster. Ein Blick aus diesem Fenster zeigt nichts außer Dunkelheit und einen kahlen Ast, der sich im Wind hin und her bewegt. Am Horizont flackern ein paar Straßenlichter. Diese könnten zu Mauna gehören. Jetzt hat sich unsere Katze Lilly noch dazu gesetzt. Was für ein Bild 🙂

Vorher war ich noch kurz von dem wirklich sehr romantisch hergerichteten Vierseitenhof ein paar Fotos schießen. Dort war es ebenfalls ganz schön düster. Und ruhig. So ruhig, dass kein Straßenlärm zu vernehmen ist. Dann brach der Mond durch die Wolkendecke und erhellte zumindest den Himmel etwas. Diese Ruhe. Man könnte denken, es ist schon Mitternacht. Sonst wiegt uns der abnehmende Straßenlärm in die Abendruhe. Dabei ist es gerade mal 18 Uhr…..

Für heute soll es genug sein, ihr Lieben. Morgen werde ich ausführlicher berichten. Es soll stürmisch und regnerisch werden. Das perfekte Wetter für so einen Ort. Gute Nacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*