Endlich Regen!

Endlich Regen! Ein schwacher Sommerwind weht am Birkenhain unsichtbar das Blattwerk auf und ab. Dabei kühlt er sanft das schon warme Land und transportiert unendlich viele Sommerdüfte in den morgendlichen Dunst, welcher sich später zu feinem Tau auf die umliegenden Felder niederschlägt. Dann erwacht der Tag. Unter zunehmenden Vogelgesängen, zeigt sich ein großer, roter Feuerball…

Herbststürme…

Ein Herbstgedicht von Nicole Burkhardt Herbststürme…. …berühren rau meine Seele. Nebelschleier umhüllen zart mein Herz. Und voller Sanftmut dann, das rote Licht der Sonne; verfängt sich golden in der bunten Blätterpracht. Ein letztes Aufbegehren, vor der eisgen Winterzeit Ein letztes Hoffen, ob der warmen Düfte. Und doch vergebens… Schon gleitet leis das letzte Blatt zur…