Lost Place – Der verlassene Filmpalast

Kennt ihr das? Beim Betreten riecht es nach süßen, warmen Popcorn. Aus den Lautsprechern klingt leise Musik. Helle Leuchtreklame mit Filmpostern zeigen euch kommende Kinofilme. Alles ist schillernd und glänzend, aber doch irgendwie gemütlich und einladend. In früheren Zeiten waren Filmpaläste noch viel mehr als das. Sie waren Treff- und Mittelpunkt vieler Kleinstädte. Städte wie…

Lost Place – Das verlassene Hotel

Wie schon auf Facebook erwähnt, entdeckten wir auf unserer letzten Tour durch Zufall ein verlassenes Hotel, welches uns durch seine Vielfalt an noch vorhandenen Einrichtungsgegenständen viele Motive bescherte. Es wirkte teilweise echt verstörend. Einige Hotelzimmer schienen in ihrem Erscheinungsbild fast unberührt. Der Gastraum und das Kaminzimmer waren ebenso vollständig eingeräumt und weitestgehend von Vandalismus verschont….

Meißen: Diese Ansichten von Meißen verpasst ihr, wenn ihr nur den Aufzug benutzt

Liebe Touristen wer Meißen besucht, sollte nicht nur mit dem Bus oder per Aufzug auf den Domplatz fahren. Wer es sich möglich machen kann, nimmt den kleinen gesunden Aufstieg in Kauf. Der Lohn sind wunderschöne, verschlafene Gassen mit atemberaubenden Ansichten von der alten Stadt Meißen. Auch kleine Läden und Wirtshäuser laden zum bummeln und verweilen…

Die vergessene Villa

Villen oder alte Herrenhäuser sind immer sehr beliebte Objekte unter den sogenannten Urbexern. Hier erhoffen sie sich alte Räume mit schönen Ornamenten, Gemälden oder sogar alten Einrichtungsgegenständen. Dies kann in Verbindung mit dem zunehmenden Verfall anmutig nostalgisch und vor allem fotografisch sehr interessant sein. Ein Zwiespalt. Denn wäre alles aufgeräumt und sauber hergerichtet, geht der…

Geschichten vom Luminohof – Wiebke: Von einer, die auszog, das Leben zu lernen

Unsere Ankunft auf dem Luminohof ist nun genau einen Monat her. Ich möchte heute aber nicht über uns berichten, sondern über eine junge Erwachsene, welche meiner Meinung ein Gegenstück zu anderen Gleichaltrigen ist und viel mehr Beachtung in unserer Gesellschaft gebührt. In den ersten Wochen haben wir nicht viel von Wiebke, die mit vollem Namen…

Geschichten vom Luminohof – Sturmtief Friederike – Von Schönheit und Zerstörung

Ich bin eigentlich immer fasziniert von Wetterphänomen und Unwettern. Meist zieht es mich dann erst recht nach draußen. Bei windigem Wetter oder aufziehendem Gewitter sind es meist die Lichtstimmungen und Wolkenformationen. Bei Regen und Schnee die Lichtreflexionen von Straßen oder dem Schnee selbst. Da kann mit einer Langzeitbelichtung die Nacht schnell zum Tag gemacht werden….

Verlassen und vergessen: Spezialkinderheime in der DDR

Der Herbstwind heult ächzend durch die alten Gemäuer des ehemaligen Spezialkinderheims in Bräunsdorf und lässt dabei so manches loses Fenster gegen die alten Rahmen schlagen, an denen die alte Lackfarbe langsam aber zielsicher gerollt abblättert. Manch alte Gardine flattert in kühler Zugluft zeitlos vor sich hin. Der trübe und verderbliche Schimmer des Herbstes verpasst den…

Schloss Scharfenberg und Esskastanien-Hain: Herbstmelancholie

Herbstmelancholie…. Gar nicht weit vom romantisch verträumten Schloss Scharfenberg, wo gerade jetzt der Herbst, des Schlosses mittelalterlich verträumte Atmosphäre, richtig zur Geltung bringt, gibt es einen kleinen Wald nahe dem Müllergründchen im alten Scharfenberger Revier, der den Herbst und seine bittersüße Melancholie nicht besser verkörpern könnte. Vor rund 250 Jahren wurden diese Esskastanienbäume dort gepflanzt….

Meißen: Sturmtief Xavier – Im Zauber des Lichts

Der Vormittag des 5.10.2017 war trüb und regnerisch. Der Wetterbericht sagte für den späten Nachtmittag Windstärken von über 100km/h voraus und das teilweise mit orkanartigen Böen. Dazu sollte der Regen nachlassen und ein Wechsel zwischen Sonne und Wolken stattfinden. Mit dieser Vorhersage war ich mir sicher: Das ergibt bestes Fotolicht! Auf dem Weg zur Altstadtbrücke…

Der Nebelwanderer

Ich habe mir für diese feine Lyrik von Hermann Hesse ein passendes Bild herausgesucht und es den Nebelwanderer genannt. Das aber nur zum Einstand zu diesem Nebel-Blog. Der Nebel von Hermann Hesse Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, Kein Baum sieht den anderen, Jeder ist allein. Voll von Freunden war…