Lost Place: Der 200 Jahre alte Bauernhof

Gestern eindeckten wir durch Zufall auf unserer Sonntagstour durchs Nordsachsenland, einen fast zerfallenen, 200 Jahre alten Bauernhof. In Wikipedia findet man nur einen kleinen Eintrag in der Liste der Kulturdenkmäler: prächtige Gebäude von wissenschaftlich-dokumentarischem Wert. Prächtige Gebäude haben wir gesehen. Von wirklichem Wert scheinen diese nicht zu sein. Denn wäre das so, würde man sich…

Lost Place – Das Hotel der bunten Gardinen

Auf unserer letzten Tour durchs Erzgebirge, es entstanden dabei die Schneebilder aus Zinnwald und Fotos aus dem verlassenem Altenheim, entdeckten wir durch Zufall ein verlassenes Haus im Wald. Ein normales Wohnhaus konnte das nicht gewesen sein, denn es imponierte uns mit riesigen Balkons in Form von Wintergärten. Wir hatten gerade die Schneefallgrenze erreicht, da entdeckte…

Schneemassen im Osterzgebirge und Cínovec

Eigentlich hätten wir nicht gedacht, dass wir an diesem Tag so weit kommen. War doch der Tag davor noch die Rede von Straßensperrungen und Schneebruch. Auch am Morgen danach wurde noch davor gewarnt. Wir haben uns einfach gedacht, wir fahren so weit wie wir kommen und ohne ein Risiko einzugehen. Man konnte es sich gar…

Die vergessene Villa

Villen oder alte Herrenhäuser sind immer sehr beliebte Objekte unter den sogenannten Urbexern. Hier erhoffen sie sich alte Räume mit schönen Ornamenten, Gemälden oder sogar alten Einrichtungsgegenständen. Dies kann in Verbindung mit dem zunehmenden Verfall anmutig nostalgisch und vor allem fotografisch sehr interessant sein. Ein Zwiespalt. Denn wäre alles aufgeräumt und sauber hergerichtet, geht der…

Geschichten vom Luminohof – Tierfreundschaften

Auf dem Luminohof gibt es ja viele Tiere, die gemeinsam in einem großen Gehege viel Auslauf genießen. Ich habe mich heute mal unter die Herde gemischt und Beobachtungen angestellt. Das Hauptaugenmerk lag dabei natürlich bei dem 3 tage altem Lämmchen. Das unternahm heute bei dem frühlingshaften Wetter schon große Ausflüge mit seiner Mama und hopste…

Herbstimpressionen zur Wander- und Fototour zum Götterfelsen

Regen, Nebel und bunte Blätter begleiteten uns heute zur Wander- und Fototour zum Götterfelsen.  Als Ausgleich bekamen wir mystische und imposante Ein- und Ausblicke in den herbstlichen Stadtwald und das nebelige Triebischtal. Es muss also nicht immer die Sonne scheinen, um schöne Fotos zu machen. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die netten Gespräche….

Der Nebelwanderer

Ich habe mir für diese feine Lyrik von Hermann Hesse ein passendes Bild herausgesucht und es den Nebelwanderer genannt. Das aber nur zum Einstand zu diesem Nebel-Blog. Der Nebel von Hermann Hesse Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, Kein Baum sieht den anderen, Jeder ist allein. Voll von Freunden war…

Das Käbschütztal: Eine Geschichte von einsamen Dorfstraßen und gelben Raps

Der Raps steht in voller Blüte. Die Sonne setzt mit ihren wärmenden Sonnenstrahlen zu keinem weiteren Zeitpunkt im Jahr so viel Farbe in das Land. Ein Fest für Bienen, Hummeln und anderen Nektar saugenden Insekten. Aber auch für uns Menschen. Vor allem wenn die Sonne tief am Horizont steht und das letzte Licht des Tages…

Foto-Ausflug: Von Weinböhla zum Wolfsdenkmal – zurück über Kreyern nach Coswig

Wer kennt sie nicht, die schönen Wälder zwischen Weinböhla, Moritzburg und Coswig? Einst Jagdgebiete der kurfürstlichen Wettiner, in denen noch Bär, Wolf und Wisent durch die Wälder streifte. Ein altes Relikt aus dieser Zeit ist heute noch die Wolfssäule und das Forsthaus Kreyern. Von Kreyern ergießt sich der Lockwitzbach durch den malerischen Spitzgrund bis zur…