Meißen: Diese Ansichten von Meißen verpasst ihr, wenn ihr nur den Aufzug benutzt

Liebe Touristen wer Meißen besucht, sollte nicht nur mit dem Bus oder per Aufzug auf den Domplatz fahren. Wer es sich möglich machen kann, nimmt den kleinen gesunden Aufstieg in Kauf. Der Lohn sind wunderschöne, verschlafene Gassen mit atemberaubenden Ansichten von der alten Stadt Meißen. Auch kleine Läden und Wirtshäuser laden zum bummeln und verweilen…

Endlich Regen!

Endlich Regen! Ein schwacher Sommerwind weht am Birkenhain unsichtbar das Blattwerk auf und ab. Dabei kühlt er sanft das schon warme Land und transportiert unendlich viele Sommerdüfte in den morgendlichen Dunst, welcher sich später zu feinem Tau auf die umliegenden Felder niederschlägt. Dann erwacht der Tag. Unter zunehmenden Vogelgesängen, zeigt sich ein großer, roter Feuerball…

Der Eiswind

Der Eiswind Letztes Wochenende hätte man denken können, der Frühling ist da und der Winter zieht sich endgültig in seine frostigen Gemächer zurück. Die Vögel sangen, die Frühblüher gingen auf und auch die Bienen starteten zu ihren ersten Sammelausflügen. Ein Wochenende drauf war die Frühlingsstimmung ganz schnell verflogen. Die Temperaturen gingen wieder in den Minusbereich….

Im Wandel der Zeit – Meißen: Am Buschbad

Warum heißt Das Buschbad im Meißner Triebischtal eigentlich so und was hat sich dort im Laufe der Zeit verändert? Ganz schön viel, wenn wir uns ein klein wenig die Geschichte anschauen. Das Buschbad fluorierte spätestens ab dem Zeitpunkt, als der Meißner Amtsphysikus und Arzt der Fürstenschule St. Afra, Dr. Peter Johann Daniel Lutheritz, um 1800…

Die vergessene Villa

Villen oder alte Herrenhäuser sind immer sehr beliebte Objekte unter den sogenannten Urbexern. Hier erhoffen sie sich alte Räume mit schönen Ornamenten, Gemälden oder sogar alten Einrichtungsgegenständen. Dies kann in Verbindung mit dem zunehmenden Verfall anmutig nostalgisch und vor allem fotografisch sehr interessant sein. Ein Zwiespalt. Denn wäre alles aufgeräumt und sauber hergerichtet, geht der…

Geschichten vom Luminohof – Wiebke: Von einer, die auszog, das Leben zu lernen

Unsere Ankunft auf dem Luminohof ist nun genau einen Monat her. Ich möchte heute aber nicht über uns berichten, sondern über eine junge Erwachsene, welche meiner Meinung ein Gegenstück zu anderen Gleichaltrigen ist und viel mehr Beachtung in unserer Gesellschaft gebührt. In den ersten Wochen haben wir nicht viel von Wiebke, die mit vollem Namen…

Geschichten vom Luminohof – Im Mondenschein….

In der Stille der Nacht und im hellsten Mondenschein, wirken einige Höfe hier im Käbschütztal wie Geisteranwesen. Wenn kein Geräusch zu vernehmen ist und der Vollmond die Nacht erhellt, lässt es sich hier prächtig gruseln. Es ist wieder an der Zeit, für eine kleine Gutenachtgeschichte…. Der Vollmond bestimmt den Nachthimmel über dem Luminohof. Die Luft…

Gruselgeschichten vom Luminohof – Komm mit in meinen Traum…

Die Nacht war unruhig. Dicke Regentropfen fielen schnell und laut zu Boden. Sie machten dieses typische Geräusch. Ein eher gemütlicher Gesang, der zum lieblichen einschlafen verhilft. Doch unten am Teich hatte sich ein Entenpaar nieder gelassen und singt jetzt mitten in der Nacht fröhliche Lieder; leider meist in nur einem eintönigen Klang. Und dann… Ein…