Die verlassene Kaserne in Meißen-Bohnitzsch gestern und heute

Copyright Soldaten und Haus: Kunstverlag Brück u. Sohn



Noch stehen ein paar Häuser von der alten Kaserne in Meißen Bohnitzsch. Abgerissen wurden bisher nur das Offizierscasino und die Kfz-Anlagen. Heute befindet sich ein Paintball-Verein auf dem Gelände und übernimmt zum Teil das Erbe der militärischen Nutzung des Geländes.

1936 erbaut, diente das Gelände unter anderem zur Unterbringung der Artillerie-Ersatz-Abteilung 256 und der Beobachtungs-Abteilung 4.

Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm die russische Armee das Gelände und nutze es dementsprechend weiter. Zu dieser Zeit war hier das 7. Garde-Panzerregiment der GSSD untergebracht.

Im Jahr 1992 wurde das Gelände in deutsche Verwaltungshände übergeben und im März 2003 zwangsversteigert. Dann folgte 2011 der Abriss des Offizierscasinos und den Kfz-Anlagen, welche durch einen Solarpark ersetzt wurden.

Ich habe das Gelände natürlich schon oft mit der Kamera besucht. Leider sind schon ein paar gute Aufnahmen durch eine kaputte Festplatte verloren gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.