Die schönsten Bilder vom Meißner Weinfest 2016 - Mystik Moments Fotografie Meißen

Die schönsten Bilder vom Meißner Weinfest 2016

Die Meinungen zum Meißner Weinfest sind oft geteilt. Zu viel Lärm um nichts sagen die einen, viel Angebot für freien Eintritt sagen die anderen. Auf jeden Fall war das Wetter einfach Bombe! Anders kann man es gar nicht bezeichnen!

Doch ich verstehe beide Seiten. Auf der einen Seite ist es ein Gedränge durch viele Menschen, während man sich durch die Fress- und Saufbuden arbeitet. Dafür braucht es kein Weinfest und hat damit auch wenig zu tun. Genuss und Flair gehen dabei völlig verloren. Für Familien mit wenig Einkommen und Kinder ein teurer Spaß.

Doch für freien Eintritt bekommt der Besucher doch schon so einiges geboten auf dem Meißner Weinfest. Es ist auch für jeden etwas dabei, man muss nur vorher das Programmheft lesen. Im Allgemeinen kann ich sagen, dass es dieses Jahr zwar weniger Stände gab, dafür das Ganze stimmiger miteinander harmonierte, auch wenn ich immer noch sage, dass die Beleuchtung wenig Stil hat. Der Rummelplatz am Elbufer hatte ein paar Attraktionen mehr als sonst und machte dadurch eine gute, lebendige Figur.

Die Highlights des Weinfestes, der Festumzug, die Fackelschwimmer und das Feuerwerk, sind ebenfalls kostenlos und immer schön anzusehen und bei allen sehr beliebt. Das Meißner Weinfest war friedlich, zumindest was ich wahrgenommen habe. Es gab teilweise eine schöne Miteinader-Stimmung.

Die erste Galerie wird sich allgemein mit dem Weinfest beschäftigen. Die Zweite mit dem Umzug, die Dritte mit dem Rummel und die letzte Galerie mit dem Feuerwerk und den Fackelschwimmern. Viel Spaß beim Bilder gucken!

Galerie Meißner Weinfest

 

 

Galerie Meißner Weinfest – Umzug

 

 

Galerie Meißner Weinfest – Rummel

 

 

Galerie Meißner Weinfest – Feuerwerk und Fackelschwimmer

 

 

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

  1. Numismaticus vom Triebischtaler

    Vielen Dank für den aktuellen Bildbericht aus der ersten Reihe. Da fällt mir ein, mein letztes selbst erlebtes Weinfest in Meißen war 1983. Das ist also schon einige Wochen her. 😉

    Der Festumzug hat sich also bis heute erhalten, dass ist erfreulich. Gibt es noch immer diese kleinen Medaillen aus der Manufaktur? Diese gab es zu meiner Zeit aus braunen Steinzeug mit schönen Motiven und für wenig Geld. Wir damaligen Schüler haben sie an Touristen verkauft. Die Weinfest-Medaillen kosteten eine Mark der DDR. Sie galten ebenfalls als Eintrittskarte für die verschiedenen Veranstaltungen.

    Heute könnte man solche Medaillen als eine Art Weinfest-Währung „Triebischtaler“ sicherlich auch gut absetzen. Wo ist der einst ideenreiche Glanz der blauen Schwerter abgeblieben? Ja, Ideen müsste man haben!

    In meiner Kindheit war die sogenannte „Burgbeleuchtung“ immer eine besondere Attraktion. Der Burgberg, das Schloss und der Dom wurden farbig angestrahlt. Da waren die Wohnungen von Meißen fast leer, egal welches Wetter war, denn das musste man einfach sehen.

    Gruß vom Numismaticus

  2. Auch mein letztes Weinfest ist schon viele Jahre her.
    Fand es immer sehr schön und freu mich sehr, dass es das Fest in diesem Rahmen noch gibt.
    Meine Mutter wohnt noch in Meissen und besucht es regelmäßig.
    Ja, die Weinfest- Medaillen waren auch bei uns sehr beliebt. Sehr schade, dass ich mir keine aufbewahrt habe.
    Das wäre doch echt mal ne Idee, diese wiefer einzuführen! Eine schöne Erinnerung für Touristen und Besucher und schlau gemacht bringts auch was in die Meissner Kassen.
    Ja richtig…Ideen müsste man haben!
    Viele Grüße aus dem fränkischen, eine Meissnerin im Exil 🙂

  3. Die Medaillen gibt es noch. Ich hab sogar von diesem Jahr eine! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.