Geschichten vom Luminohof – Ein Lamm erblickt das Licht der Welt

on

Guten Abend, ihr Lieben

Heute war ein ganz besonderer Tag auf dem Luminohof. Eine Kamerunschafdame hat heute gelammt und ein gesundes Lämmchen zur Welt gebracht. Wir sind noch immer ganz hin und weg!

Bemerkt haben wir das bevorstehende Ereignis, als die trächtige Schafdame am Morgen nicht beim Füttern auftauchte. Deshalb haben wir uns gleich danach auf die Suche nach ihr gemacht und das große Gehege abgesucht. Gefunden haben wir sie dann in einer kleinen Stallung, wo sie sich auf die Geburt vorbereitete.

Wir haben Alles ganz genau mitverfolgt. Von Anfang bis zum Ende. Die Geburt verlief so, wie wir es zuvor im Internet recherchiert hatten. Erst kamen die Vorderhufe, dann die kleine Nase, dann der Kopf. Ist der zu sehen, ist die Geburt auch schon fast vorüber. Und so war es dann auch. Alles lief wie am Schnürchen. Binnen 30 Minuten war die Geburt vorbei.

Sehr interessant war ebenso, dass auch die anderen Tiere ganz genau merkten, was da vor sich ging. Vor allem das Alpaka Anton schaute immer wieder in die kleine Stallung, ob auch alles in Ordnung sei. Er gab genau dann merkwürdige Geräusche von sich, wenn auch die Schafdame vor Anstrengung meckerte. Diese klangen so, als würde er mit ihr mitfühlen.

Die Geburt des kleinen Lämmchen begeisterte Mensch und Tier gemeinsam. Es war ein so rührendes Bild, wie wir zusammen diese Geburt verfolgten. So etwas habe ich noch nicht erlebt!

Nachdem das Kleine das Licht der Welt erblickte und fein säuberlich von Mama abgeputzt wurde, startete es auch sofort seine ersten Gehversuche. Es dauerte nicht lange, dann stand es schon auf allen Vieren und tapste nun etwas wackelig durch die Stallung. Das Ziel des kleinen Lammes war klar, aber gar nicht so einfach zu erreichen. Die Zitzen der Mutter. Bevor die gefunden waren, verwechselte das Lämmchen erst Papas Fell und dann seine Ohren damit. Ihr könnt Euch vorstellen, wie putzig das war. Doch nach einiger Zeit war auch hier die richtige Stelle gefunden und der erste Hunger wurde schnell gestillt.

Jetzt war es an der Zeit, dem Neuankömmling und der sehr souveränen Mama etwas Ruhe zu gönnen. Alle anderen Tiere wurden nach Nebenan gelockt, die kleine Stallung mit Stroh ausgepolstert und der Schafdame saftiges Heu gebracht.

Ein paar Stunden später schauten wir noch einmal nach der kleinen Familie und konnten begeistert feststellen, dass es sowohl Kind, als auch Mutter sehr gut ging. Das Lamm war mittlerweile vollständig abgeschleckt und bewegte sich gar nicht mehr so wacklig, aber natürlich noch immer zuckersüß neben seiner Schafmama im Stall umher. Später schauten beide sogar neugierig nach draußen und drehten eine kleine Runde im Gehege. Dabei jammerte das Kleine herzallerliebst nach der Mutter, die augenblicklich zur Stelle war und es erneut liebevoll ableckte.

Das war ein besonders schöner Tag auf dem Luminohof! Unsere erste Geburt…sehr berührend.

Wir hoffen Schaf und Lamm kommen gut über ihrer erste gemeinsame Nacht und freuen uns schon auf unseren morgigen Besuch im Schafstall. Wir trinken jetzt ein Glas Sekt auf die kleine Aurellie, denn wenn wir das richtig beurteilen, ist das kleine Schäfchen ein Mädchen…

Wir wünschen Euch jetzt viel Spaß bei diesen wunderschönen Bildern, welche die Geburt eines neuen Lebens zeigen!

Euer Mario und Eure Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*